Highlights

Rémi Gauvin Slayer Raw

December 03, 2019

Der erste Slayer Raw Cut zeigte Carson Storch auf der Fahrt durch die großen Hits in der Wüste von Utah. Das ist ein starker Kontrast zur Episode 2 in den dunklen und feuchten Wäldern von Vancouver Island. Rémi ist in diesen Wäldern aufgewachsen. Die technischen und nassen Trails im Küstenregenwald haben eine wichtige Rolle in seiner fahrerischen Laufbahn gespielt.

 

 

 

 

 

Rémi unterschrieb 2015 mit Rocky Mountain einen Vertrag und begann im darauffolgenden Jahr mit Enduro-Rennen. Wenn wir im Schnellvorlauf auf das Jahr 2019 schauen, hat Rémi sein Jahr mit den bisher besten Ergebnissen abgeschlossen. Er erreichte insgesamt den 6. Platz in den Enduro World Series und gewann die Canadian National Enduro Championship. Auch außerhalb von Wettkämpfen ist er immer mit Vollgas unterwegs und gibt alles, als ob die Uhr mitläuft. Nasse Wurzeln, unübersichtliche Kurven und rutschige Rinnen sind Teil dessen, was Vancouver Island zu einem der besten Terrains der Welt macht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
www.bikes.com/slayer
Kinematografie: Harrison Mendel, Liam Mullany
Kolorist: Sam Gilling
Tonbearbeitung: Keith White Audio
Standfotografie: Margus Riga
Dank an: Riley McIntosh, Mark Wallace
 
 
Zurück Highlights Thomas Vanderham Slayer Raw Zuerst haben wir dich im Staub der Wüste mit Carson Storch husten lassen, und danach wurdest du im Küstenregenwald mit Rémi Gauvin durchnässt. Im dritten und letzten Teil unserer Slayer Raw Cut Serie bringen wir dich nach Kamloops, British Columbia mit der Freeride-Legende Thomas Vanderham.
Vor Highlights Carson Storch Slayer Raw Für den Teil von Carson gingen wir nach Virgin, Utah, das für seine massiven Features und großen Lines in den Berghängen bekannt ist. Dieses Projekt wurde im Frühling gedreht, wodurch Carson seine Reifenabdrücke ein paar Monate vor der diesjährigen Red Bull Rampage auf den Trails hinterlassen konnte.