Slayer

Highlights

Oscillation

August 19, 2019

Hin und her, vor und zurück. Durch stetige Wiederholung wird man ein Profi auf dem Bike. Egal, ob du zum hundertsten oder zum ersten Mal einen Trail hinunter fährst, mit stetigen, eingespielten Bewegungen wirst du gut durchkommen. Also tritt in die Pedale und lass es bei der Abfahrt krachen, denn das Slayer ist für Mountainbiker gebaut, die in die Offensive gehen.

Thomas Vanderham



Rémi Gauvin



Carson Storch



Zurück Highlights The Jank Files - Episode 4 Von spontanen Runden an der North Shore während der Mittagspause über neue Kits bis hin zu Podiumsplätzen für das Team, das ist Episode 4 von The Jank Files.
Vor Highlights The Jank Files Episode 3 Des courses de kart sur terre battue aux baignades dans des cours d’eau glaciaux, en passant par les moments de triomphe et les visites à l’hôpital, on est loin du voyage organisé! Voici l’épisode 3 de Jank Files.
Highlights

THE SLAYER –Veröffentlichung des offiziellen Trailers

July 29, 2019

“In einem kleinen Bergstädtchen sucht ein neuer Schrecken die Wälder heim.” Schaut euch den offiziellen Trailer für THE SLAYER an – ab August 2019.

In einer kleinen Stadt verwandelt sich „Süßes oder Saures“ in Schrecken. THE SLAYER von Scott Secco erweckt die schlimmsten Albträume eines Fahrers zum Leben, während sie gegen eine nicht aufzuhaltende Tötungsmaschine um ihr Leben kämpfen. Der Film des Autors und Regisseurs bietet mit großer Rollenbesetzung mehrere Handlungsstränge als Tribut an die kultigen Horrorfilme der späten 1970er und frühen 1980er. Schau ihn dir an, falls du dich traust.In one small town, trick-or-treating turns to terror. Scott Secco’s THE SLAYER brings a rider’s worst nightmare to life, as they fight to survive against an unstoppable killing machine. The film, from the writer-director, features a large ensemble cast and multiple storylines in a tribute to the iconic horror films of the late 1970’s and early 1980’s. Watch it, if you dare.

Folgt uns auf Social Media:
http://www.facebook.com/rockymountainbicycles
http://www.instagram.com/rockymountainbicycles
Abonniert Rocky Mountain für exklusive Inhalte: www.bikes.com

#TheSlayer #RockyMountain #LovetheRide #OfficialTrailer #Trailer

Zurück Highlights The Jank Files Episode 3 Des courses de kart sur terre battue aux baignades dans des cours d’eau glaciaux, en passant par les moments de triomphe et les visites à l’hôpital, on est loin du voyage organisé! Voici l’épisode 3 de Jank Files.
Vor Highlights 2019 C.O.R.E. Ambassador Summit Ein Mal im Jahr ergreifen wir die Gelegenheit, die Türen für unsere erweiterte Rocky Mountain Familie, unsere C.O.R.E. Ambassadors, zu öffnen. 
Highlights

East of the Divide

September 24, 2018
Zurück Highlights Junges Reaper-Fieber Whistler durch das Visier eines Nachwuchsradlers zu erleben ist einfach genial! 
Vor Highlights Straight to the Point Every rider has ridden at least one bike that for whatever reason is unforgettable in their mind and holds a special place in their heart. For Andreane Lanthier Nadeau, the Rocky Mountain Vertex is this bike, and even today as a full-time EWS racer she still finds herself drawn to riding her cross-country hardtail.
News

Das Slayer erntet Bestnoten bei der Bibel aller Bike Tests

January 03, 2017

“Das ist eines der fähigsten All-Mountain Bikes, das Rocky Mountain je entwickelt hat. Die Kanadier haben es aber nicht nur bei hervorragenden Fahreigenschaften belassen, sondern präsentieren ein Bike mit bestechendem Design und technologisch auf dem neuesten Stand.” - Bike Magazine

Wir sind einfach nur begeistert. Die Testergebnisse sind veröffentlicht und im Vergleich mit vierunddreißig der besten Bikes am Markt hat unser Slayer 770 MSL bei der vom Bike Magazine erstellten Bibel aller Biketests 2017 ausschließlich Bestnoten erzielt.

“Das Slayer läutet eine neue Ära im All-Mountain Bereich ein und bringt Fahrer weiter denn je.”

“Die neue Geometrie, zusammen mit 27,5 Zoll Rädern, machen das Bike sehr kontrollierbar und zuverlässig - für ein Bike mit so viel Federweg fährt es sich erstaunlich grazil und direkt. Mit seinem slacken Lenkwinkel, der dank Rocky’s Ride-4™ Chipsatzes zwischen 64,75 und 65,85 Grad liegt, dem gedrungenen 425 mm bzw. 430 mm Hinterbau, und dem tief liegenden Tretlager ist es nicht verwunderlich, dass das Slayer auch vor den härtesten und steilsten Abfahrten nicht Halt macht.”

Klicke hier für das Video und den Testbericht
 

Zurück Highlights Gullyver's Travels: Ausgabe eins Als gesponsorter Athlet war ich für die diversen Wettbewerbe zwar schon in vielen Ecken diesen Welt unterwegs, habe jedoch selten mehr als die kleinen Bergdörfer gesehen, in denen die Events normalerweise stattfinden. Und je länger ich dabei bin, desto mehr zieht es mich raus aus dieser Blase, um die Welt außerhalb davon zu entdecken. — Gully
Vor News Suzi Q: sei schnell, bleib fat Langsam? Behäbig? Unser neues Suzi Q beseitigt alle geltenden Vorurteile gegenüber herkömmlichen Fatbikes.
Highlights

Zurück in die Rockies

August 24, 2016

Die schroffen Gipfel der Rocky Mountains sind Schauplatz einer weltweit einzigartigen Wildnis, die in krassem Gegensatz zu der von uns erschaffenen, manikürten, modernen Welt steht. Genau diesen Bergen verdanken unsere Rocky Mountain Bikes ihre Namen, und haben somit einen besonderen Platz in unseren Herzen. Eine Reise zurück zu unseren Wurzeln war überfällig - also sind wir hin.

“Da ich in Edmonton aufgewachsen bin, waren die eindrucksvollen Bergketten der Rocky Mountains der Inbegriff für grenzenlose, raue Wildnis. Seitdem ich nicht mehr in den Prairies lebe, sind Trips in die Rockies selten geworden. Deshalb habe ich mich ganz besonders auf diesen Trip nach Fernie mit dem neuen Slayer im Gepäck gefreut. Und ich bin nicht enttäuscht worden - atemberaubende Bergkulissen, schier endlose Abfahrten, makellose Trails und eine eng verbundene Gemeinschaft von gleichgesinnten Mountainbikern waren das Resultat.  

Es war meine erste Tour mit Florian Nicolaï und schon bei der ersten Abfahrt wurde klar, warum er zu einem der weltweit besten Enduro-Athleten zählt. Die hohe Geschwindigkeit und die kreative Linienwahl, mit denen er die Trails runter brettert, sind wirklich eindrucksvoll. Wir hatten eine wahnsinnig coole Zeit und ich werde sicher nicht noch einmal so lange auf meinen nächsten Trip in die Rockies warten.” 

—Thomas Vanderham

Die Locals des Elk-Valley erzählen sich die Geschichte vom Goldgräber William Fernie, der  den Häuptling “Ghostrider” der Ktunaxa bei einem Treffen nach der Herkunft des kohlschwarzen Steins fragte, den dessen Tochter an einer Kette um ihren Hals trug. Der Häuptling versprach William den Ort zu zeigen, jedoch nur, wenn er im Gegenzug dessen Tochter zur Frau nähme. Der Goldschürfer lehnte das Angebot jedoch dankend ab. Erzürnt über diese Antwort verfluchte der Häuptling das gesamte Tal, auf dass es für 100 Jahre von Waldbränden, Fluten und Minenkatastrophen heimgesucht werden solle. Dieser Fluch wurde zum Glück etwas später, und zwar am 15. August 1964, vom neuen Häuptling Ambrose Gravelle wieder aufgehoben. Ob es je zu den besagten Katastrophen kam, ist uns nicht bekannt, auch nicht, warum William Fernie das Angebot ablehnte. Wenn man jedoch an warmen Sommerabenden zum Mount Hosmer blickt, kann man manchmal die Umrisse der Häuptlingstochter sehen, direkt neben denen des “Ghostriders” auf seinem Pferd.

“Ich saß an einem Fensterplatz auf dem Flug nach Westen als wir die Bergkämme der Rocky Mountains überquerten. Die schier endlos erscheinenden weißen Gipfel und die tief dunklen Täler waren es, die meine damalige Wahlheimat Edmonton von meiner Heimatstadt Vancouver trennten. Genau das war der Moment, als ich den Entschluss fasste, unsere neue Firma nach genau diesen Bergen zu benennen.” - Grayson Bain, einer der Gründer von Rocky Mountain Bicycles, 1981.

Die zerklüfteten Gipfel der “Three Sisters”, die das Elk Valley überblicken bestehen großteils aus marinem Kalkstein, die auch “Palliser Formation” genannt werden. Viele Berge in dieser Region sind, wie andernorts auch, wesentlich jünger als ihre Fundamente. Bei den Bergen und Tälern rund um die kleine Stadt Fernie ist es jedoch genau anders herum. Vor 360 Millionen Jahren lag die Region, die einmal das Elk Valley werden sollte, ein ganzes Stück weiter südlich, näher am Äquator, und nur 80 km von der damaligen Pazifikküste entfernt. Dinosaurier herrschten über dieses Gebiet, als die tektonischen Platten, begleitet von massiven Erdbeben, genau hier zusammenprallten. Die Gesteinsschichten wurden nach oben geschoben, als sich eine der Platten unter die Andere schob, bis sie sich vor etwa 180 Millionen Jahren überschlugen, und sich so die alten Gesteinsschichten auf die jüngeren Schichten legten. Die so entstandenen Berge standen im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Kopf.

“Ich war hin und weg, als sich die Möglichkeit bot, bei diesem Projekt mitzuarbeiten. Ich konnte es kaum fassen, dass ich zusammen mit Thomas Vanderham auf den Trails unterwegs sein sollte - er ist jetzt schon eine Legende mit seinem unvergleichlichen Style und den massiven Whips! Außerdem war es auch das erste Mal auf der endgültigen Version des neuen Slayers, auf der ich mich schon nach der ersten Fahrt wohl fühlte. Am meisten erstaunt hat mich, mit welcher Leichtigkeit das Bike die unterschiedlichen Trails und Bedingungen meistert.

Die Trails in den Rockies unterscheiden sich grundlegend von denen in Frankreich oder den anderen Trails der Enduro World Series. Besonders die Runs hoch oben im alpinen Bereich waren unglaublich. Ich war schon etwas aufgeregt, als ich versuchte, Thomas auf diesen fast unsichtbaren Freeride Lines zu folgen, doch mit einer Legende als Wegweiser und diesem Wahnsinns Panorama war es insgesamt eine Riesenfreude. Ein einmaliger Tag, den ich hoffentlich bald wiederholen kann. Das war sicher nicht das letzte Mal!”

—Florian Nicolaï

Die Dimensionen der Rocky Mountains bringen einen zurück auf den Boden der Tatsachen. Von den tektonischen Verwerfungen hin zu den Megatonnen an Gestein, die, geformt von Generationen von Gletschern und anderen Gewalten, das heutige Landschaftsbild prägen. Diese Region hat eine besondere Entstehungsgeschichte und erinnert uns daran, wie klein und unbedeutend Menschen sind und dass diese Landschaft, wie wir sie kennen, nur einen temporären Schnappschuss in der geographischen Geschichte der Erde darstellt. Und so ist es fast eine Ehre, hier auf zwei Rädern über Stock und Stein zu brettern.

Fotografie: Paris Gore
Text: Brian Park

Abspann

Präsentiert von Rocky Mountain Bicycles
Produktion Liam Mullany  
Schnitt Brian Park
Fahrer Thomas Vanderham & Florian Nicolaï
Grafik David Tomiak
Ton Keith White
Trailbauer Matt Dennis

Musik

Intro
Written by Oliver Michael
olivermichael.com

Clams Casino — Waterfalls
Written by Michael Volpe
Published by Clammyclams Music / Sony/ATV Tunes LLC (ASCAP) c/o Sony/ATV Music Publishing Canada (SOCAN)
All rights reserved. Used with permission.

Besonderer Dank gilt

Mark Hall und der gesamten Gearhub Fernie Crew
Rob Peters von Ascent Helicopters
Zurück News 2016 EWS Team Weltmeister Unser Rocky Mountain Urge bp Rally team sind die amtierenden 2016 Enduro World Series Weltmeister!
Vor News Das Slayer ist zurück! All killer, no filler.
News

Das Slayer ist zurück!

August 24, 2016

  • Einsatzgebiet: Enduro / All Mountain
  • Federweg Vorne: 170mm
  • Federweg Hinten: 165mm
  • Radgrösse: 27.5 Zoll

Entwickelt, um selbst den härtesten Trails zu trotzen; das Slayer ist zurück und natürlich in Carbon. Egal, ob super aggressive Enduro Weltcup Trails oder endlose Runden im Bikepark - die DH Qualitäten, gepaart mit bedingungslosen Klettereigenschaften verleihen dem Bike eine fast schon unheimliche Fähigkeit, aus jedem Terrain das maximale Potenzial herauszuholen. All Killer, No Filler.

„Ich freue mich riesig über die Rückkehr des Slayers“, sagt Freerider Thomas Vanderham. „Schon während der Entwicklungsphase stachen einige Eigenschaften heraus – es klettert erstaunlich gut, nimmt viel Speed mit und hat genügend extra Federweg, mit dem es einfach nur Spaß macht, es richtig krachen zu lassen. Ich weiß schon jetzt, dass ich viel Zeit auf diesem Bike verbringen werde.“

Details

  • Smoothwall™ Vollcarbonrahmen
  • RIDE-4™ Chipsatz sorgt für präzise Anpassung der Rahmengeometrie
  • Alle Rahmengrößen sind für die Aufnahme einer Wasserflasche im Rahmendreieck ausgelegt
  • Voraus gedacht: Di2 und Vario-Sattelstützen simultan kompatibel
  • Lagerungen mit „Max Type Enduro“ gedichteten Industrielagern und vereinfachter Hardware, Pipelock™ Lager im Rocker-Link
  • Einseitig befestigte Ketten- und Sattelstreben-Achsen erlauben einen schlankeren Hinterbau und geben den Fersen selbst mit Boost Naben genügend Spielraum
  • Neue 230x65 Dämpfer mit metrischen Einbaulängen
  • 1x spezifisch
  • Ausgelegt für Reifengrößen bis 27,5x2,5 sowie 26+ Reifen (26x3,0)
  • Vollständig innenverlegte Lock-Out Züge und Vario Stützen-Leitungen. Innenverlegte Bremsleitungen im vorderen Rahmendreieck, sowie in den Rahmen eingelassene Schaltzugführungen
  • Überdimensionierte Öffnung am Unterrohr erleichtert das Zügeverlegen
  • Neugestaltetes Schaltauge vermindert die Komplexität der Konstruktion
  • Leichte Schraubachsen sparen 35g an Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Boost-Achsen
  • PressFit BB92 Tretlager, ZS44 | ZS56 Steuersatz
  • Postmount-Bremsaufnahme hinten für 180mm Scheibenbremsen
  • Max. Kettenblattgröße: 36 Zähne
  • Rahmengrößen: S/M/L/XL 

Federung

Unser Smoothlink™ Viergelenker ist dafür ausgelegt, auch das härteste Gelände und die gröbsten Stöße zu absorbieren. Höhere Anti-Squad-Werte erlauben dennoch gutes Pedalieren, sei es für den Sprint bei der Enduro Transferetappe oder einfach für den Anstieg zu deinem Lieblingstrail.

Das Slayer bietet dank spezieller Dämpferlager ein unvergleichliches Ansprechverhalten bei kleinen Schlägen. Verlässlich, effizient und sehr fähig: Die Federkurve bietet gute Unterstützung im SAG mit moderater Endprogression. 

Geometrie

Mit der Entscheidung, das Slayer wieder zum Leben zu erwecken, wussten wir, es benötigt die Ich-ebne-Alles-in-meinem-Weg Eigenschaften seiner Vorgänger sowie die Agilität und Effizienz, die es zum Liebling vieler Enduro-Piloten machte. Die überarbeitete Geometrie bewahrt einen relativ steilen Sitzwinkel, bietet jetzt jedoch mehr Reach und einen flacheren Steuerwinkel.

Die neutral gehaltene Tretlagehöhe und der kurze Hinterbau erlauben gutes Kurven-Handling. Das kürzere Sitzrohr bietet viel Bewegungsfreiheit und genügend Platz für die neue Generation längerer Vario-Stützen.

Ride-4™ Adjustability

Unser Ride-4™ Chipsatz ermöglicht eine präzise Anpassung der Geometrie, lässt dabei aber die Federkennlinie praktisch unbeeinflusst. Sitz- und Steuerwinkel können bis zu einem Grad, die Tretlagerhöhe bis zu 7,5mm nach oben oder unten verstellt werden. So lässt sich das Slayer ohne Probleme an unterschiedliche Trail Charakteristiken anpassen und erspart aufwendiges Feintuning am Dämpfer.

Size Specific Tune

Size Specific Tune erlaubt Ridern aller Größen, in den Genuss einer vom Werk aus optimalen Dämpferkinematik aus feinem Ansprechverhalten, guter Unterstützung und progressiver Federkennlinie zu kommen. Die Werte für dieses Feintuning kommen von den unzähligen Testfahrten unseres Design Teams und passen die Dämpfereinstellungen an die jeweilige Rahmengröße an, von S bis XL.

Slayer 790 MSL

Slayer 790 MSL Frame Only

Slayer 770 MSL

Slayer 750 MSL

Slayer 730 MSL

 
Available December.
 
Zurück Highlights Zurück in die Rockies Die Bergregion unseres Namensgebers hat seit jeher einen besonderen Platz in unseren Herzen. Eine Reise zu unseren Wurzeln, unserem Ursprung, war überfällig - also nichts wie hin!
Vor News Gestatten: die neuen Reaper und Growler Das Reaper hat die gleichen agressiven Trail-Gene wie unsere Fullys Thunderbolt und Altitude – nur eine Nummer kleiner für die nächste Generation an jungen Rippern. Das Growler vereint die Vorteile voluminöser 27,5+ Reifen mit unserer neuen Generation Trail spezifischer Rahmengeometrie und sorgt so für ein selbstbewusstes Fahrgefühl und jede Menge Fahrspass.