Julia Hofmann

Highlights

Guiding in den Dolomiten

February 25, 2020
Wir hoffen, dass euch diese Story inspiriert und euch in Erinnerungen an eure Radabenteuer schwelgen lässt. Als Fahrer wissen wir, dass es uns in unsicheren Zeiten wie diesen guttut, Zeit auf den Trails zu verbringen, aber wir bitten euch, das Risiko für euch und andere so gering wie möglich zu halten. Bitte befolgt alle Richtlinien der örtlichen Gesundheitsbehörden, wenn ihr nach draußen geht.

 

Story von Julia Hofmann
Fotos von Mattias Fredriksson

Als ich jung war und den Garten und die Wälder um mein Haus herum erkundete, bestand meine größte Freude immer darin, meine Entdeckungen mit anderen zu teilen - ein neues Versteck oder ein aufregender Schatz im Wald. Jetzt bin ich älter, aber es ist noch immer eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, wobei meine Welt weiter und meine Entdeckungen viel größer geworden sind.  

Ich bin mehrere Jahre mit meinem Mountainbike durch abgelegene, wenig bekannte Gegenden auf der ganzen Welt gefahren. In der Regel bin ich kaum zu Hause, da überkommt mich die nächste Welle der Wanderlust, und ich fühle wieder den Drang zum Aufbruch. 

Ich bin fasziniert von den Menschen, die ich getroffen habe, von den verschiedenen Kulturen und Landschaften, die ich erlebt habe, und von den wunderbaren Singletracks, die ich gefahren bin. Jedes Land hatte einzigartige Trails. In Chile sind sie tief und staubig, in Kanada sind es steile und technische Wege durch den Wald, und in Norwegen verlaufen die Trails zwischen den Fjorden und über Steinplatten und Baumwurzeln. Kosovo, Albanien, Frankreich, Spanien  alle hatten ihren eigenen Charakter. Indem ich Details über meine Reisen teile, kann ich andere inspirieren, auch die Welt mit ihren Bikes zu erkunden  und es macht ebenso viel Freude, wie damals, als ich meine Verstecke im Garten verraten habe.  

Es war diese Passion für das Reisen und die Teilhabe, die zu meiner Karriere als Guide geführt haben. Ich wollte dazu beitragen, dass andere Mountainbiker das genießen können, was ich erlebt habe: Natur, die Trails und die lokale Kultur an diesen besonderen Orten. Als ich gefragt wurde, ob ich ein bisschen Fahrtechniktraining und Guiding in den Dolomiten machen wollte, konnte ich daher nicht nein sagen. 

Die Dolomiten gehören zu den einzigartigsten und beeindruckendsten Felsformationen der Welt. Und obwohl sie nur dreieinhalb Fahrtstunden von meinem Wohnort entfernt sind, war ich bisher nie in dieser Gegend. Ich kannte die Dolomiten nur von Wintersport und Straßenradrennen  jeder Rennradfahrer träumt davon, die berühmte Sellaronda eines Tages zu fahren  hatte jedoch keine Ahnung, dass sich dort auch ein erstklassiges Paradies für Mountainbiker versteckt.

Als ich schließlich dort in den Bergen stand, war ich von der imposanten Landschaft überwältigt. Egal wohin ich schaute  nach Norden, Süden, Osten oder Westen  jeder einzelne Blick war einer Postkarte würdig. Der Anblick dieser riesigen, aus zartgrünen, wogenden Wiesen aufragenden schieren Felswände ist so eindrucksvoll, dass er dir buchstäblich den Atem raubt. Die Infrastruktur ist auch für Mountainbiker perfekt. Auf allen Gondeln kann man Bikes mitnehmen, und für den Zugang zu den Bikestrecken gibt es viele Lifte. Ich wusste sofort, dass dies eine der großen Entdeckungen werden würde und freute mich schon darauf, dies mit anderen zu teilen. 

In den ersten Jahren fand ich die Anordnung der Berge verwirrend. Es gibt so viele Verbindungstäler in den Dolomiten, dass ich mich plötzlich im falschen Tal befand. Oft führte es dazu, dass es spät wurde, und ich keine Ahnung hatte, wie ich wieder an meinen Zielort gelangen sollte. (Ein E-Bike zu haben, war in diesen Situationen hilfreich.) Ich war dankbar, dass mein Freund Arno Feichter ein Radgeschäft in Sexten hat und ebenfalls ein Guide ist. Er machte mich mit der Gegend vertraut und zeigte mir auch alle seine kleinen Geheimnisse, die nur ein Ortskundiger finden kann. 

Die natürlichen Trails hier sind oben steil und technisch, führen oft über schroffe, felsige Plattenformationen die keine Fehler verzeihen. Weiter unten im Tal und unterhalb der Baumgrenze wird der Boden weicher, und die Trails werden fließender und spielerischer - hier mit einer rutschigen Baumwurzel und dort mit einer Steilkurve. Unten angekommen ist es entweder Zeit für eine Pizza oder einen weiteren Lift zurück auf den Berg.

Über die letzten Jahre wurden in den Dolomiten immer mehr Flow-Trails angelegt, wodurch sogar die unerfahrensten Mountainbiker die Hochgebirgslandschaft genießen können und das perfekte Umfeld für meine Fahrtechnikkurse für Anfänger entstand. Durch die Kombination aus geführtem Erlebnis mit etwas Fahrtechniktraining  korrekte Position für das Bremsen, schnelle Fahren und Springen  gewinnen die Biker Vertrauen und können die Trails und die beeindruckende Umgebung dadurch besser genießen.

Immer, wenn ich in der Gegend bin, zeigt mir Arno wieder einen anderen, noch tolleren Trail im Gebiet der Drei Zinnen. Letzten Herbst verbrachten wir fünf Tage zusammen - wir gingen auf Erkundungen mit dem E-Bike, trugen unsere normalen Mountainbikes technische Via-Ferrata-Abschnitte hinauf, und drehten einige Runden auf dem Helm, dem lokalen Berg in der Nähe des Dorfes Sexten. Und selbst damit habe ich kaum ein Viertel der Trails abgefahren, es gibt also wirklich viel zu erleben  und zu teilen. 

Julia Hofmann ist seit vielen Jahren Teil der Rocky Mountain-Familie. Während sie sonst alle möglichen Rocky Mountain-Modelle fährt, verweist dieser Artikel unter anderem auf ihr Altitude Powerplay, Altitude und Slayer.

 

Zurück Highlights Das 2020 Rocky Mountain Race Face Enduro Team Wir freuen uns, dieses Jahr mit unserem bestehenden kanadischen Partner, Race Face Performance Products, wieder an der Enduro World Series teilzunehmen.
Vor Highlights Elektrische Abenteuer Ich habe mich in den letzten zwei Jahren meines Lebens darauf konzentriert, das Potenzial elektrischer Abenteuer unter Beweis zu stellen. Ich habe die Nutzung fossiler Kraftstoffe aufgegeben, um zu meinen Abenteuern zu gelangen, und intensiv daran gearbeitet, was die Idee nachhaltiger Abenteuer bedeutet. 
Highlights

Reise durch die Zeit

January 30, 2019

Geschichte von Julia Hofmann

Es war ein harter Aufstieg, der sich fast so anfühlte, als wäre es genauso viel Hike-a-Bike wie pedalieren, aber endlich sind wir hier. Wir stehen hoch oben auf dem höchsten Punkt des Cronin Passes über Smithers, BC, der Wind heult, die Luft fühlt sich kalt an und ich schaue hinab auf die unendliche Weite der kanadische Landschaft und auf diesen einen epischen Trail den ich gleich unter die Stollen nehmen werde.

Es ist Mitte August, aber mit jeder durchdringenden Windböe spüre ich, dass der Herbst nicht mehr weit entfernt ist. Wir haben den ganzen Tag damit verbracht hier hoch zu kommen und die Sonne steht jetzt schon sehr tief am Horizont. Die Bergklippen werfen lange Schatten und die Farben unserer Umgebung beginnen sich langsam zu sättigen. Die Szenerie ist eine Mischung aus Frieden und Einsamkeit, vermischt mit unserer wachsenden Erwartung in den Trail einzutauchen. Es ist ein Gefühl von Freiheit und Glück.

Als ich jung war, begannen meine Abenteuer klein und mit der Zeit wuchsen sie allmählich. Als Kind bin ich mit meinem Pferd durch Felder und Wälder in der Nähe des Hauses meiner Eltern bei Lichtenfels geritten und jedes Mal habe ich meine Runde erweitert. Nicht weit entfernt von dem Haus meiner Großeltern, gibt es einen schönen kleinen Waldweg, das war das erste echte Stück Singletrack, auf dem ich mit meinem Bike gefahren bin und genau dieses Gefühl, sich auf zwei Rädern schnell durch den Wald zu bewegen, ist mir bis heute geblieben.

Im Laufe der Zeit lernte ich die Wälder um meine Heimat in Oberfranken so gut kennen, dass ich schließlich begann, mich nach Abenteuern umzusehen. Ich machte Roadtrips mit meinem alten Käfer zu Bikeparks in Deutschland, dann weiter nach Österreich, Schweiz, Spanien oder Italien. Als ich das Gefühl hatte, dass ich alles in Fahrweite gefahren bin, war der nächste logische Schritt, einen Flug zu buchen. Dann war es soweit, ich stand am Flughafen um für den Flug nach Kanada einzuchecken.

 Meine erste internationale Reise mit dem Bike war Kanada vor 10 Jahren und ich werde nie das Gefühl vergessen, auf einem anderen Kontinent zu landen, mein Bike aufzubauen und meine Reifen in den kanadischen Waldboden zu stecken. Aus genau diesem Grund wird Kanada für mich immer ein besonderer Ort sein. Es ist riesig, mit seinen endlosen Wäldern und mächtigen Bergen, und es gibt die perfekten Singletracks, die durch eine dramatischen Landschaften führen. Die Qualität der Bike Strecken ist es, die das Fahren hier vom Rest der Welt unterscheidet. Die Wege sind speziell für das Biken angelegt. Es ist für jeden etwas dabei und die speziell angefertigten Uphill Strecken können genauso lustig sein wie die unglaublichen Abfahrten.

Während die Sonne unter einer endlosen Horizontlinie von Gipfeln und Graten verschwindet, beginnt der übersättigte Filter zu verblassen. Es ist Zeit zu gehen, bald ist das Licht komplett weg und eine lange Abfahrt liegt noch vor uns. Am Fuße des Berges, versteckt im Wald, steht eine kleine Hütte in der wir übernachten wollen, bevor wir uns weiter auf den Weg zur nächsten unglaublichen Location machen. Ich senke meinen Sattel ab, fange an in den Trail hinein zu rollen und schon werde ich mit einer weiteren unglaublichen kanadischen Abfahrt verwöhnt.

Je mehr ich reise und Trails in den verschiedene Teilen der Welt befahre, klingt das berühmte Sprichwort, "je mehr sich die Dinge ändern, desto mehr bleiben sie gleich", richtig für mich. Das Gefühl, das sich beim Aufstieg auf den Gipfel eines Berges einstellt und die Vorfreude, wenn man auf die Abfahrt blickt, ist nicht anders als bei meinen ersten Abenteuern in den Wäldern von Lichtenfels im Alter von sechs Jahren.

Zurück Highlights Je me souviens Mir wurde klar, dass Québec immer mein Zuhause bleiben wird, auch wenn ich das XC hinter mir gelassen habe – diese zwei Dinge waren für mich vollkommen miteinander verknüpft, bis ich mit meinem großen Bike zurückkam und damit auf Tour ging! 
Vor Highlights Das Neue Instinct Powerplay Das Instinct Powerplay bringt dich an Orte, von denen du bisher nur geträumt hast. Wenn es darum geht, von der Haustür weg eine Riesentour in die Berge zu unternehmen, wird dich unsere neue E-MTB Allzweckwaffe schneller und weiter bringen, als du es dir je vorstellen konntest.