CORE Ambassadors

Highlights

2019 C.O.R.E. Ambassador Summit

July 24, 2019

Ein Mal im Jahr ergreifen wir die Gelegenheit, die Türen für unsere erweiterte Rocky Mountain Familie, unsere C.O.R.E. Ambassadors, zu öffnen. Die Idee für das Programm kam von Wade Simmons, der erkannte, dass Rocky Mountain in Nordamerika von fantastischen Fahrern repräsentiert wird, und er wollte sie offiziell in die Gemeinschaft aufnehmen.

Das Akronym „C.O.R.E.“ steht für Cyclists of Radical Endeavors und bezieht sich auf eine Gruppe von Rocky Mountain Botschaftern, die die Leidenschaft des Fahrens teilen, einen Beitrag für ihre Gemeinden leisten und die Liebe zu unserem Sport verbreiten. Wir haben 23 C.O.R.E Ambassadors in ganz Nordamerika, von North Carolina bis Ontario, von Kalifornien bis Squamish und allem dazwischen. Nach der Einladung der gesamten Mannschaft konnten 13 von ihnen an dem dreitägigen Abenteuer teilnehmen, das mit einer Führung durch unser North Vancouver R&D Centre begann.

Tag 1

Das Wochenende wurde von sechs Mitarbeitern ausgerichtet, die für ihre Bikes leben und atmen. Los ging es mit einer Führung durch unsere Verwaltung und Maschinenhalle, dem Nährboden, auf dem unsere Technikträume Realität werden. Vom Philosophieren über die Zukunft bis zu Entwürfen und Tests von Prototypen findet alles hier in unserem eigenen Hinterhof statt. Forschung und Entwicklung prägen die Geschichte von Rocky Mountain, und unsere Lage am Fuße des North Shore hat ihre Vorteile.

Wir starteten zu einer Tour vom Haupteingang unserer Verwaltung zum Mount Seymour und weiter auf einer klassischen Runde den Dale’s Trail hinunter zum Forever After. Es ist nicht nur eine tolle Strecke für Neulinge am North Shore, wir wollten auch die Trailarbeiten zeigen, die wir am Forever After geleistet hatten. Im Rahmen unseres Engagements für die North Shore Mountain Bike Association (NSMBA) haben wir den Bau und die Pflege von Forever After über das Programm „The Trail Adoption Program“ der NSMBA übernommen.

Wade führte die nächste Runde an, die eine gesunde Mischung aus schnellen, fließenden Trails und einigen Janks am North Shore war. Er kennt sich aus und sorgt immer dafür, dass jede Fahrt unvergesslich ist. Vom Gipfel des Mount Seymour direkt zurück zum Büro, wo ein BBQ und kaltes „Prime Time“ Bier von Bridge Brewing auf die C.O.R.E Ambassadors wartete. Ein zur Stimmung des ersten Tages passender Name für ein Bier.

Tag 2

Weil der North Shore für das Biken in British Columbia nur die Spitze des Eisbergs ist, beschlossen wir, mit unseren Gästen eine Tour über den Sea to Sky Corridor nach Squamish zu machen. Einige Fahrer ließen es sich besonders gut gehen und nahmen sich das „Prime Time“-Mantra zu Herzen, konnten sich aber für einen weiteren gemeinsamen Tag auf ihren Bikes aufrappeln.

Zusammen mit den lokalen C.O.R.E. Ambassadors Greg Day und Dwayne Kress sowie Pat Cox, unserem Tech-Vertreter von Pacific Northwest, machten sie sich auf den Weg, um alles mitzunehmen, was „Canada’s Outdoor Capital“ zu bieten hat. Bekannt für seine griffigen Granitplatten und fließenden Singletracks wurden ein paar Teilnehmer vom starken Kontrast zwischen den Trailabschnitten überrascht. Als alle verstanden hatten, wie viel Traktion die Platten von Squamish boten, begannen sie sich zu öffnen und ließen sich von den Rock Roll Runouts ein wenig hinreißen.

Die Abfahrt zum 19th Hole ist wie ein Übergangsritus in den Sea to Sky. Sie war viele Jahrzehnte lang eine klassische Shuttle-Runde und bietet von oben bis unten nonstop technische Moves. Nach einem stärkenden Mittagessen gab es ein kurviges Heizen durch den Wald. Über wilde Segmente in der Falllinie bis zu neu geschaffenen Kurvenrampen im Pseudo-Tsuga hatten alle ein breites Grinsen im Gesicht, als wir wieder in der Stadt ankamen.

Nach einem ganzen Tag unvergesslicher Fahrten war die Anziehungskraft des Bierkühlers stärker als der Wunsch nach Saubermachen und Duschen. Es war toll zu sehen, wie die Fremden von gestern jetzt Freunde waren, und das nach nur wenigen Stunden auf den Bikes. Das ist es, was das Mountainbiking besonders macht, die Kultur, neue Beziehungen nur durch Spaß auf zwei Rädern aufzubauen. Als die Sonne unterging, zog es uns auf die Tanzfläche von Squamishs Nachtclub schlechthin. Die Menschen in dieser Stadt nehmen ihre Tagesaktivitäten vielleicht manchmal etwas zu ernst, weshalb sie zu späterer Stunde mit Biertrinken und Tanzen etwas über die Stränge schlagen – wir zählen in dieser Stadt jedoch nicht zu den Einheimischen.

Tag 3

Vielleicht nennen wir es nächstes Jahr die “Masochistentour”, weil Tag 3 mit einem brutalen Anstieg auf den Debeck’s Hill begann. Die in den letzten Tagen zurückgelegte Strecke begann, ihren Tribut zu fordern, aber die Ambassadors ließen nicht nach. Eine Pedalumdrehung nach der anderen quälten wir uns die 15 % steile Zufahrtsstraße zu Rigs in Zen und zum kürzlich angelegten Pleasure Trail hinauf.

Oben machten wir eine ordentliche Pause zur Erholung unserer müden Beine, stärkten uns mit Riegeln und Snacks und bereiteten die Gäste auf eine ziemliche wilde Abfahrt vor. Das ist ein Trail mit engen Kurven und Rollovers, und die im Jahr 2004 angesagten Linien sind jetzt vollständig ausgebombt.

Auf etwa halbem Weg nach unten gibt es einen neueren Trail auf der Karte mit dem Namen Pleasure Trail. Er ist zwischen Granitplatten angelegt und verläuft über massive Felsklippen. Im Moment würden wir sagen, dass das eine der besten Runden von Squamish ist! Die Crew kam heil unten an und war noch stark genug, sich abzuklatschen und ein Bier zu halten.

Zurück im Hotel ließen wir die tollen Momente Revue passieren und freuten uns genauso sehr, dass es geschafft war, wie wir uns gefreut hatten, als es losging. Die Kommentare von den C.O.R.E. Ambassadors zu den Trails, der Gegend und den fantastischen Erlebnissen zeigten uns, dass sie verstanden haben, warum es für Rocky Mountain so wichtig ist, hier ansässig zu sein. Sie nahmen die Erinnerungen an die Erlebnisse mit nach Hause und fühlen sich jetzt noch stärker mit der Rocky Mountain Familie verwurzelt. Das ist schließlich genau das, was wir wollten, und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Zurück Highlights THE SLAYER –Veröffentlichung des offiziellen Trailers Der Film des Autors und Regisseurs bietet mit großer Rollenbesetzung mehrere Handlungsstränge als Tribut an die kultigen Horrorfilme der späten 1970er und frühen 1980er. Schau ihn dir an, falls du dich traust.
Vor Highlights Digger ist zurück Für Wade waren die OPs eine Chance, einem Freund zu helfen, der ihm über die Jahre so viel Gutes getan hatte. Es war seine Idee, Digger ein Altitude Powerplay zu besorgen, weil er wusste, dass die Unterstützung des Antriebssystems dieses Bikes Digger wieder zum Fahren verhelfen würde.